Probenvorbereitung

Maschinen & Zubehör für

Verbrauchsmaterial

OES

RFA

Schleifpapiere für HK-Probenvorbereitungsmaschinen

Für den Einsatz auf Tellerschleifmaschinen zum Anschliff von Spektralproben – hier in erster Linie für Stahl- und Ni-Basisproben - werden hauptsächlich Korund-, Siliziumkarbid- und Zirkonoxid Schleifmaterialien eingesetzt.

Als universelle, preisgünstige Schleifpapiere werden Korundpapiere benutzt.

Siliziumkarbidpapiere sind in ihrer Schleifleistung den Korundpapieren zwar überlegen, aber sie sind teurer und nicht für weiche Materialien, z. B. Reineisen wegen der Kontaminationsgefahr von C und Si einsetzbar.

Zirkonoxidpapiere sind für viele Anwendungen wegen ihrer längeren Standzeit und unkritischen elementaren Zusammensetzung das bevorzugte Material, allerdings sind diese Papiere im Vergleich teurer.

Die Schleifpapiere unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Unterlage und der Kornbindung, aber hauptsächlich in der Korngröße. Korn 40 wird meist zum Vorschliff eingesetzt, Korn 60 gilt als mittlere, gängige Korngröße und Korn 80 zählt zu den feineren Korngrößen, die nur bei bestimmten Spektralproben zum Anschliff eingesetzt werden. Der Einsatz eines günstigen Schleifpapieres hängt in erster Linie vom zu schleifenden Material ab, aber auch von der gewünschten Analyse, z. B. von der optimalen Probenrauhigkeit für N-Bestimmung in der OES-Funkenspektrometrie.

Wir bieten an:

Tellerschleifmaschine HK200
selbstklebende Schleifpapiere, Ø 200mm
HK-PAP200K/40 Korundpapier, Korn 40
HK-PAP200K/60 Korundpapier, Korn 60
HK-PAP200K/80 Korundpapier, Korn 80
HK-PAP200Z/40 Zirkonoxid, Korn 40
HK-PAP200Z/60 Zirkonoxid, Korn 60
HK-PAP200/S Siliziumkarbidpapiere auf Anfrage
Tellerschleifmaschine HK350
Schleifpapiere mit Mittelbohrung, Ø 350mm
HK-PAP350K/40 Korundpapier, Korn 40
HK-PAP350K/60 Korundpapier, Korn 60
HK-PAP350Z/40 Zirkonoxid, Korn 40
HK-PAP350Z/60 Zirkonoxid, Korn 60
HK-PAP350S/.. Siliziumkarbidpapiere auf Anfrage

Topfschleifsteine für HK150 und HK150EXS Pendelschleifmaschinen

Die Zusammensetzung von Schleifsteinen unterscheidet sich nach Material, Korngröße, Härte und Gefüge. Bei den Materialien handelt es sich hauptsächlich um Korund und Siliziumkarbid. Die Korngröße beeinflusst in erster Linie die Spanleistung und damit auch die Oberflächenbeschaffenheit des Werkstücks. Eine Korngröße 30-60 ist eine mittlere Korngröße. Die Härte gibt an, wie fest ein Korn im Stein gebunden ist. Dies wird ausgedrückt durch Buchstaben von D = sehr weich bis T = sehr hart. Das Gefüge oder die Struktur eines Steines kennzeichnet den Abstand des Schleifkorns in einem Stein und wird ausgedrückt in Ziffern von 0 = sehr eng bis 14 = sehr offen.

Harte Materialien, z. B. weiß erstarrtes Gusseisen für Spektrometerproben, werden im allgemeinen mit offenen, weichen Steinen geschliffen. Diese haben zwar einen etwas höheren Abtrag, aber dadurch gleichzeitig auch eine gute Spanleistung mit relativ geringer Wärmeentwicklung. Die Auswahl eines geeigneten Steines ist materialabhängig, ein optimaler Stein kann nur durch praktische Schleifversuche ermittelt werden. Wir bieten einen Universalstein aus Edelkorund an, der auch für harte Materialien geeignet ist, mit folgender Kennzeichnung: HK-T46J - mittlere Korngröße, weicher, offener Stein.

Siliziumkarbidsteine mittlerer Härte haben deutlich längere Standzeiten, neigen aber durch geringere Wärmeabfuhr zum "Blauschleifen" der Proben und damit zum Kohlenstoffverlust. Der Einsatz solcher Steine erfordert große Vorsicht. Die Probenvorbereitung von Nullproben aus weichem Reineisen darf nicht mit SiC-Steinen erfolgen, wegen der Kontaminationsgefahr mit Si und C. Wir bieten bei Bedarf auch einen solchem Stein an: HK-T49M

HK-T49M

HK-T46J